Zu Produktinformationen springen
1 von 3

Zappes Broi

Poster "Mac Clem" | Zappes Art N°6

Preis
€30,00 EUR
Preis
Limited offer
€30,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

❤️ Von lokalen Künstler*innen

Künstler*in

Mac Clem hat auf Schulbänken angefangen zu kritzeln und mit der Zeit mehr und mehr auch anderen Malgründe wie Papier und Pullover für sich entdeckt.
Seine Zeichnungen sind inspiriert von französischen Comics und Skateboard Grafiken und werden ohne Skizze und sehr frei gezeichnet. Nach Ausstellungen im Roxyclub (RIP), auf den Bahamas und im Pivot Skateshop, könnt ihr ihn aktuell auch im Zappes bewundern.

Details

Bezahlbare Kunst für mehr Frische und Stil in deinem Zuhause.

MATERIAL
Matter Foliendruck, hochwertiges Papier

PRODUZIERT
In Deutschland

GRÖSSE
A2 = 420 x 594 mm

Versand

Versandkosten 4,90€

Versand innerhalb DE
Versandzeit 2-4 Tage

Bezahlbare Kunst: Wir fördern lokale Künstler*innen in Köln und ihr könnt euch die Kunstwerke als hochwertiges Poster nach Hause bestellen. Unterstütze junge Talente und verschönere dein Zuhause mit einzigartiger Kunst. Eignet sich auch hervorragend als Geschenk! 

A2 Poster – exklusiv designt von Illustrator Mac Clem. Mit dem Motiv "Mietpreise erhöhen" wird deine Wand zum Hingucker und sorgt bestimmt für das ein oder andere Schmunzeln.

Zappes fördert

Zappes steht für das Zusammenbringen verschiedener Leute und Kulturen, das Fördern von sozialen Projekten und Setzen von kulturellen Akzenten in den Kölner Veedeln. Neben der Unterstützung von diversen Künstler-Ausstellungen, liegt Zappes auch das Engagement in und für soziale Einrichtungen sehr am Herzen. Mit jedem Kauf von Zappes Art tust du also etwas Gutes: für Künstler*innen und auch für Köln.

Mehr dazu erfährst du hier.

Zappes übernimmt Verantwortung

Verantwortung übernehmen ist uns wichtig! Für uns, unsere Umwelt und unsere Gemeinschaft.

Deshalb verwenden wir bei der Produktion unserer Prints ausschließlich hochwertige und nachhaltige Materialien und achten auf eine faire Bezahlung unserer Künstler*innen.